Totengedenken auf dem Bergfriedhof

von Alexander Loesch (Kommentare: 0)

Es ist gute Tradition, dass in Jubiläumsjahren die KaGe 04 besonders derer gedenkt, die sich in der Vergangenheit für den Verein herausragend engagiert haben und sein heutiges Erscheinungsbild überhaupt erst möglich gemacht haben.

Am Totensonntag, dem 23.11.2014, fanden sich die 04er am frühen Nachmittag auf dem Bergfriedhof ein. Sie zogen von Grab zu Grab mit verstorbenen Mitstreitern. Es war ein nachdenklicher Gang, waren doch beim letzten Jubiläum vor elf Jahren viele noch dabei, deren Ruhestätte jetzt besucht wurde.

Und doch sprudelten immer wieder die Anekdoten, die mit den inzwischen Verstorbenen erlebt worden waren und dabei wurde auch gelächelt und gelacht – die Fastnachtskolleginnen und –kollegen haben bestimmt ihre Freude gehabt, soweit sie „von oben“ zugesehen haben.

Bei jedem Grab wurde ein kleiner Blumengruß abgelegt.

Im Anschluss, bei einer wärmenden Tasse Kaffee, wurden noch viele schöne Geschichten erzählt. Die Erlebnisse der Vergangenheit sind für eine Gemeinschaft eben genauso wichtig wie der Blick in die Zukunft!

Ein großer Dank geht an Ehrenpräsident Rainer Schumacher, der viel Zeit und Energie aufgewendet hat um den Rundgang zusammenzustellen. Bei der Suche nach kaum mehr bekannten Gräbern hat er bei der Vorbereitung manchen Kilometer auf dem Bergfriedhof zurückgelegt. Danke!

Zurück