Nicht nur Kinderaugen können leuchten - die 04er bringen die Fastnacht ins Anna-Leimbach-Haus

von Alexander Loesch (Kommentare: 0)

Am Samstag, dem 7.2.2015, pünktlich um 15.11 h, eröffneten elf Paukenschläge eine närrische Sitzung im Anna-Leimbach-Haus. Dies wurde von der KaGe 04 mit Leben gefüllt – mit Unterstützung befreundeter Fastnachter.

Gleich zu Beginn waren die Europafanfaren dabei, die auch ihre Nachwuchsgruppe vorstellten.
Es folgte der Marschtanz der Ex-Markgrafengarde. Dies sind junge Damen, die in den letzten Jahren das Tanzen aufgegeben haben. Zum 111. Jubiläum der KaGe 04 und dem 60. Geburtstag der Markgrafengarde haben sie die Tanzstiefel jedoch noch mal aus dem Schrank geholt.
Marschtänze zeigten später auch die Karlsburg- und die Weiherhofgarde.
Die Letschebacher Minis beindruckten mit ihrer Freude am Tanzen, als sie sich als Matrosinnen präsentierten.

Über die Bühne wirbelten im Verlauf des Mittags auch die vier Tanzmariechen der KaGe 04 Laura Braun, Melanie Wörner, Nadine Schwaninger und Larissa Künzler. Bei diesen Darbietungen wurde karnevalistischer Tanzsport sichtbar: Tanzschritte, Akrobatikelemente, das Ganze mit viel Freude und in einer schönen Uniform vorgetragen.
Abgerundet wurden die Tanzbeiträge vom Tanzpaar Melanie Wörner und Niklas Loesch.

Wortbeiträge steuerten bei Heidi Witzemann („Lisbet Möchtegern“), die von den Versuchen berichtete ihren Neffen in eine Ausbildung zu bringen, sowie Marion Nedwed zum Thema „Auslaufmodell“ bei, ihr Fazit: „Lieber mit 90 geplatzt als mit 67 verhungert!“
Außerdem war Balduin Bahnsteig mit von der Partie, der natürlich nach dem Streik- und Chaosjahr 2014 bei der Bahn sehr viel zu berichten hatte.

Die Ex-Garde um Rose Beck bereicherte den Nachmittag mit historischen Fastnachtsliedern, was bei den Bewohnern des ALH und ihren Gästen besonders gut ankam. Für richtig Stimmung im Saal sorgten die Schlumple und Augusten Durlach mit ihren mitreißenden Melodien.
Der Elferrat hatte sich zum Jubiläum einen musikalischen Rückblick auf die letzten 111 Jahre ausgedacht. Markante Musikstücke, tänzerisch auf der Bühne umgesetzt trafen den Geschmack der Zuschauer.

Die Zuschauer waren stets aufgefordert kräftig mitzufeiern, besonders natürlich bei der von Heinz Fey, der den Nachmittag musikalisch begleitete, angestimmten Schunkelrunde.

Der Nachmittag zeigte, dass nicht nur Kinderaugen vor Begeisterung leuchten können. Auch vielen der älteren und zum Teil gebrechlichen Sitzungsbesucher war anzusehen, dass die Aktiven auf der Bühne ihnen ganz viel Freude mit dem närrischen Nachmittag gemacht hatten.
Für das Anna-Leimbach-Haus danke Claudia Höger der KaGe 04 für die Durchführung der Veranstaltung. Diesen Dank gab Präsident Alexander Loesch umgehend an Claudia und ihr fleißiges Helferteam zurück.

Zurück