Fastnachtsverbrennung der KaGe 04

von Alexander Loesch (Kommentare: 0)

Auch in diesem Jahr verabschiedete sich die KaGe 04 von der Fastnachtskampagne mit der traditionellen Fastnachtsverbrennung und dem anschließenden Heringsessen. Wiederum wurde ein weiterer Teil der Festhalle Durlach benötigt, waren doch zahlreiche Gäste der Einladung des Vereins gefolgt.
Eröffnet wurde die „Trauerfeier“ mit einer Ansprache von Chefsenator Thomas Rössler, in der er und das Publikum die Fastnachtskampagne 2014/2015 viel zu früh und in Tränen aufgelöst verabschiedete. Begleitet vom gemeinsamen Gesang „Alles, was Goiße hat“ wurde die Fastnacht auf dem Parkplatz vor der Festhalle mit großem Wehklagen verbrannt.
Die Elferrätinnen Gisela Holder und Angelika Loesch hatten zwischenzeitlich die leckeren Heringe mit Kartoffeln, die von Firma Weiler gespendet waren, vorbereitet. Allen schmeckte es vorzüglich, so dass der Trauerschmerz schnell überwunden war. Herzlichen Dank an Gisela und Angelika, der Firma Weiler und den fleißigen Helfern in der Küche.
Der Präsident begrüßte in seiner Rede die anwesenden Ehrengäste, ein Dankeschön sprach er an alle Wagenbauer aus, vor allem auch an Familie Böhler - “die KaGe wäre ohne sie nur die Hälfte wert“!
Nach einem kurzen Rückblick auf ein tolles Jubiläumsjahr in dem sich der Verein mit dem 111. Geburtstag und der Ausrichtung der Badischen Meisterschaften hervorragend präsentierte, dankte Alexander Loesch den engagierten Einzelakteuren und den Elferräten für ihre Unterstützung.
Im Namen des Vereins überreichte Claudia Höger Alexander ein Dankeschön für seinen unermüdlichen Einsatz in der KaGe 04, danke Alexander!
Mit einer tollen Fotopräsentation auf Großleinwand begeisterte Christian Padligur die Gäste, auch dafür herzlichen Dank!
Wieder einmal ein gelungener Abschluss einer erfolgreichen Kampagne.

Zurück